Durchgeführte Maßnahmen

BaE - Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen

Die Maßnahme kann sowohl in Form eines kooperativen Modells oder integrativen Modells durchgeführt werden.

 

Zielgruppe:

Schulabgänger ohne Ausbildung (nach der allgemeinen Schulpflicht) als auch Ausbildungsabbrecher, die ihre Ausbildung weiterführen möchten bzw. eine andere Ausbildung absolvieren wollen

 

Ziele:

  • Erwerb eines Berufsabschlusses in einem anerkannten Ausbildungsberuf

Inhalte: (Auszug)

 

Die Inhalte richten sich grundsätzlich nach den Rahmenlehrplänen des jeweiligen Ausbildungsberufs und werden durch individuell begleitende Gespräche durch Sozialpädagogen, Psychologen und dem Lehrpersonal entsprechend ergänzt.

  • Stütz- und Förderunterricht in den handlungsbezogenen Fächern (Lernfelder)
  • Fachmathematik, kaufmännisches Rechnungswesen
  • Deutsch
  • Wirtschaftskunde
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Sozialkunde
  • EDV

Außerhalb des Rahmenlehrplanes werden zudem noch weitere grundlegende Kompetenzen vermittelt, welche für die mündliche und schriftliche Prüfung oder den nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung notwendigen Bewerbungsprozess erforderlich sind.

  • Trainings in Kommunikation, Konfliktmanagement
  • Förderung allgemein sozialer Kompetenzen
  • Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
  • Jobsuche

Beruf und Familie

Zielgruppe:

Alleinerziehende Mütter und Väter mit ALG II Bezug (SGB II Kunden) mit und ohne Migrationshintergrund

 

Ziele:

  • Integration in Ausbildung oder Beruf (Teilzeit)
  • ggf. Vorbereitung zur Nachholung des Hauptschulabschlusses

Inhalte: (Auszug)

  • Vereinbarung von Beruf und Familie unter Einbeziehung von z. B. Kita, Schule, Behörden, gesetzl. Kassen, Familie etc.
  • Unterstützung bei sozialen Angelegenheiten z. B. Schulden, Antragsstellungen, Gespräche mit Behörden
  • Einzel- und Gruppencoaching
  • Vermittlung von Wissen zu berufsrelavanten Grundlagen (auch Sprachförderung)
  • Erstellung von marktfähigen Bewerbungsunterlagen
  • Unterricht zu Themen wie z. B. Konflikt- und Stressmanagement, Gesprächsführung, Präsentationstechniken
  • EDV Unterricht (Windows, Word, Internet und E-Mail)

 


PiA - Praktisch in Arbeit

Zielgruppe:

Langzeitarbeitslose Jugendliche und Erwachsene mit ALG II Bezug (SGB II Kunden) mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 17 bis 60 Jahren

 

Ziele:

  • Integration in Ausbildung oder Beruf (sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis)

Inhalte: (Auszug)

  • Vermittlung von Wissen zu berufsrelavanten Grundlagen
  • Berufliche (Neu)-Orientierung am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Unterstützung bei Ausbildungs- und Arbeitssuche
  • Einzelcoaching
  • Erstellung von marktfähigen Bewerbungsunterlagen
  • Übung von Vorstellungsgesprächen
  • Training von Eignungstests (schriftlich und online)
  • Unterricht zu Themen wie z. B. Konflikt- und Stressmanagement, Gesprächsführung, Präsentationstechniken
  • EDV Unterricht (Windows, Word, Internet und E-Mail)

 


AViBA – Aktivierung und Vermittlung mit intensiver Betreuung und Anwesenheitspflicht (U25 / Ü25)

Zielgruppe:

Junge Erwachsene (U25) / Erwachsene (Ü25) mit ALG II Bezug (SGB II Kunden) mit und ohne Migrationshintergrund

Von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen

 

Ziele:

  •  Aktivierung mit dem Ziel der erfolgreichen Vermittlung und anschließender Stabilisierung der versicherungspflichtigen Beschäftigung (Ausbildung / Arbeit)

Inhalte: (Auszug)

  • Intensive Unterstützung bei der Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung
  • Unterstützung der Eigenbemühungen
  • Bewerbungscoaching
  • Information zum Arbeitsmarkt
  • Stärken- und Schwächenanalyse
  • Training zur Jobbörse der Agentur für Arbeit und weiteren Angeboten
  • Betriebliche Erprobung, Praktikum
  • Vermittlung von Wissen zu berufsrelavanten Grundlagen
  • Erstellung von marktfähigen Bewerbungsunterlagen
  • Training von Vorstellungsgesprächen und Auswahltests
  • EDV Unterricht (Windows, Word, Internet und E-Mail)

 


KompAS - Kompetenzfeststellung, Spracherwerb und Aktivierung

Zielgruppe:

Erwachsene Asylbewerber mit Bleibeperspektive und Arbeitserlaubnis im ALG II Bezug (SGB II Kunden)

Flüchtlinge (Kriegs- und Wirtschafstflüchtlinge)
- Alphabetisierung und grundsätzliches Verständnis der deutschen Sprache muss zwingend vorhanden sein -

 

Ziele:

  • Integration in Ausbildung oder Arbeit (sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis) bzw. weiterführende Qualifikationsmöglichkeiten z. B. Erwerb der Berufsreife, in anschließenden Maßnahmen
  • Begleitender Sprachkurs zur Erlangung des B1-Niveaus der deutschen Sprache

Inhalte: (Auszug)

  • Profiling / Kompetenzfeststellung
  • Erstellung von marktfähigen Bewerbungsunterlagen
  • Übung von Vorstellungsgesprächen
  • Informationen zum deutschen Arbeits- und Ausbildungsmarkt, Schulsystem
  • Allgemeinbildender Unterricht in Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Business-Etikette in Deutschland, Verhaltensregeln
  • Betriebliche Erprobung, Praktikum
  • Unterstützungsangebote in sozialen und psychologischen Beratung
  • Kontaktaufnahme zu Behörden und Instutitionen z. B. Ausländerbehörde, Krankenkasse, BAMF, Jobcenter
  • Begleitung zu Terminen bei z. B. Behörden, Betrieben und Ärzten

 


IHK Kompetenz-Check - Büro / IT

Ein Projekt der IHK Pfalz für Flüchtlinge und Unternehmen

Zielgruppe:

Erwachsene Asylbewerber mit Bleibeperspektive und Arbeitserlaubnis im ALG II Bezug (SGB II Kunden)

Flüchtlinge (Kriegs- und Wirtschafstflüchtlinge)

 

Ziele:

  • Integration von Flüchtlingen in Ausbildung oder Beruf

Inhalte: (Auszug)

  • Kompetenzfeststellung in einem mehrtägigen praxisorientierten Kompetenztraining in eines von 10 Berufsfeldern (Metall, Büro, Verkauf, Gastronomie, IT, Elektrotechnik, Bautechnik, Schweißen, Holzbau, Lager)

 


Coaching für Migranten und Flüchtlinge

Zielgruppe:

Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene Asylbewerber mit Bleibeperspektive und Arbeitserlaubnis im ALG II Bezug (SGB II Kunden)

Flüchtlinge (Kriegs- und Wirtschafstflüchtlinge)

Menschen mit Migrationshintergrund

- Alphabetisierung und grundsätzliches Verständnis der deutschen Sprache muss zwingend vorhanden sein -

 

Ziele:

  • Die Ziele unterscheiden sich je nach Modul

Inhalte: (Auszug)

  • Modul 1: Kompetenzerfassung und Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Modul 2: Berufswege-Planung (+Praktikum)
  • Modul 3: Arbeiten in Deutschland (Gruppenmodul)
  • Modul 4: EDV-Training (Gruppenmodul)
  • Modul 5: Fallmanagement und Stabilisierung

 


Comeback ANNE

Zielgruppe:

Mütter und Väter (größtenteils alleinerziehend) mit ALG I (SGB III) / ALG II (SGB II) Bezug mit und ohne Migrationshintergrund und ohne abgeschlossene Erstausbildung

 

Ziele:

  • Integration in eine Berufsausbildung (Teilzeit)
  • Betriebliche Erprobung, Praktikum

Inhalte: (Auszug)

  • Sozialpädagogische Betreuung und Beratung
  • Einzel- und Gruppencoaching
  • Vermittlung von Wissen zu berufsrelavanten Grundlagen z. B. Arbeitsrecht, Rechte und Pflichten von Auszubildenden und Arbeitnehmern, Sozialversicherungen, Lohn- und Gehaltsabrechnung, Arbeitnehmerversicherungen
  • Erstellung von marktfähigen Bewerbungsunterlagen
  • Unterricht zu Themen wie z. B. Konflikt- und Stressmanagement, Gesprächsführung, Präsentationstechniken, Lerntechniken
  • Fachunterricht in Mathematik, Deutsch, Rechtskunde, Lernen lernen
  • EDV Unterricht (Microsoft Windows, Excel, Word, Internet und E-Mail, Soziale Medien)
  • Umgang mit der Jobbörse der Agentur für Arbeit

 


PWE - Perspektive Wiedereinstieg

Zielgruppe:

Frauen, die nach der Familienphase wieder in das Berufsleben einsteigen möchten und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium verfügen (muss in Deutschland absolviert oder anerkannt sein)

 

Ziele:

  • Integration in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis (TZ / VZ)

Inhalte: (Auszug)

  • Vereinbarung von Beruf und Familie unter Einbeziehung von z. B. Kita, Schule, Behörden, gesetzl. Kassen, Familie etc.
  • Einzel- und Gruppencoaching
  • Vermittlung von Wissen zu berufsrelavanten Grundlagen
  • Erstellung von marktfähigen Bewerbungsunterlagen
  • Selbstpräsentation - und Selbstmarketing
  • Übung von Vorstellungsgesprächen
  • Netzwerkarbeit zu potenziellen Arbeitgebern
  • Unterricht zu Themen wie z. B. Konflikt- und Stressmanagement, Gesprächsführung, Präsentationstechniken
  • EDV Unterricht (Microsoft Windows, Word, Internet und E-Mail)
  • Verwendung der Lernbörse, Jobbörse und KursNet der Bundesagentur für Arbeit / Jobcenter

 


Reha-Management (Gruppencoaching) - DRV

Zielgruppe:

Arbeitssuchende im Rehaprozess und Bezug von Leistungen nach dem SGB IX (Übergangsgeld) durch die Deutsche Rentenversicherung, Knappschaft oder Berufsgenossenschaft


(Personenkreis mit gesundheitlichen Problemen, Körperbehinderung/en und eventuell psychischen Erkrankungen) - zumeist in psychotherapeutischer Therapie befindlich (Verhaltenstherapie) bei einem psychologischen Psychotherapeuten oder klinisch ambulant begleitet durch Ärzte und Psychater

 

Ziele:

  • Berufliche Neuorientierung oder Wiedereinstieg in den ursprünglich erlernten / studierten Beruf
  • Durchführung von Arbeitspraktika (Arbeitserprobungen)
  • Vermittlung in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Inhalte: (Auszug)

  • Neuerstellung oder Optimierung von marktfähigen Bewerbungsunterlagen
  • Training von Vorstellungsgesprächen
  • Umgang mit gesundheitlichen Problemen im Alltag und im Beruf
  • Präventionsmaßnahmen zur Reduzierung von Stress
  • gesunde Ernährung, Sport und andere Dinge in den Alltag integrieren
  • Problemlösungen zu unterschiedlichen Themen wie z. B. Geldsorgen, Schulden etc.
  • uvm.