Berufsberatung

für Jugendliche ohne und mit Behinderung

Die Berufsberatung unterstützt unter anderem Schüler/innen beim Übergang von der Schule in das Berufsleben und bietet Ihnen eine Orientierung über den deutschen Ausbildungsmarkt und dem deutschen Studienangebot.

 

Wir haben uns dabei auf die Beratung von Jugendlichen mit Behinderung (Körperbehinderung/en, Sinneseinschränkung/en oder Mehrfachbehinderung) spezialisiert.

Diesbezüglich beraten wir entweder allgemein über Möglichkeiten der dualen Ausbildung und des Studiums in Form einer Gruppenveranstaltung z. B. an ihrer Schule oder individuell zugeschnitten auf den Jugendlichen im Einzelgespräch, gerne mit den Eltern / Erziehungsberechtigten sofern gewünscht oder der Jugendliche noch minderjährig ist.


Gruppenveranstaltung für allgemeinbildende Schulen / Förderschulen

Unser Angebot für allgemeinbildende Schulen (Hauptschule, Realschule, Gesamtschule und Gymnasium) und Förderschulen ist eine Informationsveranstaltung für eine Abgangsklasse (ab Klassenstufe 8) bei der die Jugendlichen im laufenden oder kommenden Schuljahr mit der Bewerbung für einen Ausbildungsberuf oder Studium beginnen müssen, sofern Sie nicht einen höheren Schulabschluss anstreben oder eine Alternative z. B. Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) voranstellen wollen.

 

Für diese Informationsveranstaltung können Sie sowohl Schüler/innen mit und ohne Behinderung einladen. Wir beraten hierbei generell ausführlich über den Ausbildungsmarkt und das Studienangebot in Deutschland.

 

Zudem gehen wir jedoch auch gerne auf individuelle Fragen der Schüler/innen ein und greifen auch Themen auf, welche von der Klasse priorisiert werden.

 

Anbei haben wir für Sie als Schulträger weiterführende Informationen zu dieser Dienstleistung aufgeführt. Für ein individuelles Angebot nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Allgemeine Informationen zum Angebot für Schulträger

Sollten Sie ein individuelles Angebot wünschen, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Die Gruppenveranstaltung kann dabei entweder während der regulären Unterrichtszeit in einem Klassenraum der entsprechenden Abgangsklasse stattfinden oder alternativ als freiwilliges Angebot nach der regulären Unterrichtszeit.

 

Die Klassengröße sollte dabei eine Schüleranzahl von 30 nicht übersteigen. Sofern Sie eine etwas individuellere Beratung einzelner Schüler/innen wünschen, so kann im Anschluss an die Gruppenveranstaltung auch noch Einzelgespräche gebucht werden. Zur besseren Planung wäre es dabei hilfreich im Voraus zu wissen, wie viele Schüler/innen ein Einzelgespräch wünschen. Dieses kann selbstverständlich im Beisein der Eltern oder Erziehungsberechtigten stattfinden.

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.